Pauls Mutter steht kopfschüttelnd in der Küche. "Das gibt's doch nicht. Was ist denn nur dieses Jahr los?"

"Mom? Was ist passiert?" fragt Paul, der gerade die Treppe herunterkommt.

Seine Mutter grinst ihn spitzbübisch an und murmelt: "Na ja ... ich weiß auch nicht. Irgendwie werden die Plätzchen in diesem Jahr besonders schnell alle."

"Öhm ..." Paul pfeift verlegen und guckt an die Zimmerdecke. Dann meint er schelmisch: "Das ... liegt bestimmt an der guten Villsteiner Luft."

Darüber muss seine Mutter nun wirklich lachen und lockt Lisa, Pauls kleine Schwester herbei.

"Was ist denn hier so lustig?" fragt sie neugierig.

"Hast du vielleicht Lust, mit uns Plätzchen zu backen, Lisa?"

"Au ja! Machst du mit, Paul?"

Paul hebt eine Augenbraue. "Das ist doch nichts für Jungs!"

"Och", Lisa verzieht das Gesicht. "Bitte, bitte. Tu es für mich. Sieht doch keiner. Ich verrat's auch niemandem." Dann schaut sie ihn flehentlich aus ihren großen blauen Augen an. "Ja?"

Paul seufzt: "Ja, schon gut. Okay ... ich mache mit."

"Juhuu!" Lisa springt im Kreis. Dann rennt sie durch die Küche und fängt an, allerlei Backzubehör zu sammeln.

Inzwischen stellt ihre Mutter die Zutaten zusammen:

  • 500 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 5 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Stück Butter
  • Nudelholz (Teigroller)
  • Ausstechformen
  • Kreativität ;o)
  • Küchenmaschine oder Handmixer mit Knetstab und Rührschüssel

 

"Paul, du kannst die Küchenmaschine schon einmal vorbereiten. Man könnte es zwar auch mit einem Handmixer mit Knetstab machen oder sogar mit der Hand, aber das wäre ziemlich aufwändig."

plaetzchen01

 

"Lisa, du kannst jetzt die Butter ein kleine Stücke schneiden und in die Rührschüssel geben. Dann schüttest du das Mehl, den Zucker, das Backpulver und den Vanillezucker vorsichtig dazu. Am Ende hilft dir Paul am besten mit den beiden Eiern. Jetzt gründlich durchkneten (lassen).

Wenn eine schöne gleichmäßige Teigmasse entstanden ist, streust du etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und knetest den Teigklumpen noch einmal durch.

plaetzchen02plaetzchen03

 

Für den nächsten Schritt braucht man etwas Kraft - das kann Paul gut machen. Nimm dir das Nudelholz und rolle den Teig schön gleichmäßig aus. Ausgerollt sollte der Teig etwa fünf Millimeter dick sein.

plaetzchen04plaetzchen05

 

Jetzt kommt der letzte Schritt, der oftmals am meisten Spaß macht - das Ausstechen. Nehmt euch Ausstechformen oder schnitzt und schneidet selbst kreative Formen aus. Da sind euch im Grunde keine Grenzen gesetzt. Die Formen sollte bloß nicht zu groß sein, damit ihr sie anschließend auf das - mit Backpapier ausgelegte - Backblech legen könnt.

plaetzchen06

Jetzt müsst ihr den Ofen auf 175 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Sobald der Ofen heiß ist, kommen die Plätzen hinein: 15 Minuten Backzeit. Aufpassen, damit sie nicht zu dunkel werden.

Wenn alles gut geklappt hat, sehen die Plätzchen fertig gebacken, etwa so aus:

plaetzchen07

Die Plätzchen müssen jetzt ein paar Minuten auskühlen, damit sie fest werden.

Jetzt geht es ans Dekorieren. Hier lasse ich euch wieder freie Hand. Schokolade, Nüsse, Mandeln, Streuseln, Pistazien ... da geht eine Menge.

Ich lasse euch mal allein. Ihr kommt klar, ja?

Ach ja ... vergesst am Ende das Aufräumen bitte nicht!" sagt Mutter lächelnd.

 

 


 

Achtung Gewinnspiel

Wir Villsteiner sind schon ganz gespannt auf eure Kreationen. Bestimmt braucht ihr keine kreative Vorlage von Lisa und Paul, oder? Wenn ihr mögt, sendet uns ein Foto von euren lecker-kreativen Weihnachtsplätzchen zu. Ganz einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Damit nehmt ihr automatisch am Gewinnspiel teil. Viel Spaß beim Gestalten und Erzählen! ;o)


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.